Atme und Lebe

0

go as a river

 

 

Atme.

Wenn du dich überfordert fühlst, atme.

Atme ein und atme aus.

Es wird dich beruhigen und die Spannung wird nachlassen.

Wenn du über etwas besorgt bist, oder in etwas das bereits passiert ist gefangen bist, atme.

Gehe direkt in das Gefühl der Sorge, Angst oder was auch immer hinein und atme ein und atme aus.

Gehe ganz tief hinein mit deinem Atem. Solange bis du dich tief verbunden mit Kopf und Bauch spüren kannst. Fange an dich zu erden. Spüre deine Füsse und fühle wie du fest auf der Erde stehst.

Es wird dich zurück in die Gegenwart bringen.

Wenn du zu hektisch wirst, atme. Es wird dich daran erinnern langsamer zu werden und das Leben mehr zu genießen.

Atme und genieße jeden Augenblick deines Lebens. Es ist zu flüchtig um es zu verschwenden.

Und wenn dir das nicht gelingt, fang einfach wieder von vorne an. Es ist ok und eine lebenslange Übung. 

Eine andere Übung die du machen kannst ist es durch die Nasenlöcher einzuatmen und auszuatmen.

Denn das atmen durch nur ein Nasenloch kann deine  Energie und Stimmung positiv verändern.

Die Yogis sagen, dass das Atmen durch das rechte Nasenloch die Sonnenenergie aktiviert, es macht vital und wach.

Das linke Nasenloch ist mit der Mondenergie verbunden. Das Atmen durch das linke Nasenloch wirkt daher beruhigend und stärkend.

Es gibt verschiedene Arten von sogenannten Pranayamas (Atemübungen), hier ein paar davon:

Kraftspendend: Für mehr Sonnenenergie – Wenn du müde bist, dich nur wenig bewegen magst und mehr Kraft benötigst, dann kann folgendes Pranayama einen Versuch wert sein. Du sitzt in aufrechter Haltung, verschließt das linke Nasenloch mit der linken Hand, die restlichen Finger zeigen entspannt und gestreckt nach oben. Atme 26 x lang und tief durch das rechte Nasenloch. Das ist alles!

Zur Leistungssteigerung  – Wenn du wirklich sehr, sehr müde bist, dann setze dich wieder aufrecht hin. Verschließe das linke Nasenloch mit der linken Hand, die restlichen Finger zeigen entspannt und gestreckt nach oben. Nun praktizierst du Feueratem durch das rechte Nasenloch. Fahre für drei bis fünf Minuten mit dem Feueratem fort. Schenke dir hinterher einen Moment, um nachzuspüren und dass die Energie zirkulieren kann. (Ich persönlich nutze diese Atemtechnik, bevor ich meine Kinder von der Schule abhole, um am Nachmittag mit ihnen Schritt halten zu können.)

Für mehr Gelassenheit (Mondenergie stärken) — Wenn du dich angespannt und nervös fühlst und mehr Ruhe wünschst, dann kannst diese Atemübung probieren. Du sitzt in aufrechter Haltung, verschließt das rechte Nasenloch mit dem rechten Daumen, die restlichen Finger zeigen entspannt und gestreckt nach oben. Atme 26 x lang und tief durch das linke Nasenloch. Das ist einfach (hilfreich vor dem Schlafengehen)!

Wirkt oder?

 

 

Comments

comments

Share.

About Author

info@livewhatyouare.com'

Leave A Reply

to top